Fotoprojekt Bergisches Land

Fotoprojekt Bergisches Land

Fotoprojekt „Bergisches Land“

Frauke Fuck & Uwe Wuller

Bergisches Land – Niederberg trifft Oberberg

Bergische Augenblicke

 

Was passiert, wenn sich ein Naturfotograf aus dem Oberbergischen in den Rhein-Sieg-Kreis verirrt, dort heimisch wird und Jahre später Kontakt zu einer Naturfotografin aus dem Niederbergischen bekommt? Erst mal nix. Dann jedoch entsteht eine Freundschaft, die in dem Plan eines gemeinsamen Fotoprojektes „Bergisches Land“ mündet.

Es beginnt gemeinsame Recherchearbeit – wo fängt das Bergische Land an und wo endet es? Was können und wollen wir mit den Fotos eigentlich hinterher machen? Eine Multivisionsshow! – Gibt das Bergische Land das her? Schaffen wir das? Wie kombinieren wir unsere fotografischen Schwerpunkte miteinander? Wie lange brauchen wir dafür? Man weiß es nicht … *Schmunzel. Fragen über Fragen. Das Ergebnis soll eine Multivisionsshow sein, die wir gerne zuerst auf den Eschmarer-Naturfototagen im Museum Koenig in Bonn zeigen möchten.

Erste Ergebnisse möchten wir Euch nicht vorenthalten.

Zwei Bergische Dickköpfe, mit besonderem Humor und unterschiedlichen fotografischen Schwerpunkten – Niederberg trifft Oberberg

Schnee im Rheinland 2021

Schnee im Rheinland 2021

Schnee im Rheinland

Januar 2021

Schnee im Rheinland

Januar 2021

 

Dieser Winter war bisher, wie auch in den Vorjahren, eher grün als weiß. Doch Mitte Januar kam es doch anders. Das Tief Erhan sollte am Wochenende Schnee bis ins Rheinland bringen.

In den frühen Morgenstunden fielen auch tatsächlich die ersten Schneeflocken. Vorsorglich hatte ich am Abend vorher meine Fotoausrüstung bereitgestellt und machte mich auf in das Rheinisch-Bergische-Land.

 

Hier fand ich dann auch meine Winterlandschaften so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Bäume hingen z.T. voller Schnee und die stillen Gewässer waren mit einer leichten Eisschicht überzogen. Plötzlicher Schneefall machte es dann auch noch möglich, die Landschaft mit Schneeflocken zu fotografieren.

Ich nutzt das Wochenende von Freitag bis Sonntag, vom frühen Morgen bis in den späten Nachtmittag, zum Fotografieren. Wer weiß, wann es mal wieder weiß im Rheinland wird.

Libellenschlupf

Libellenschlupf

Libellenschlupf

Zum ersten Mal durfte ich das Schlüpfen einer Libelle in diesem Frühjahr miterleben

Libellenschlupf

Zum ersten Mal durfte ich das Schlüpfen einer Libelle in diesem Frühjahr miterleben. Halb im Wasser sitzend konnte ich aus nächster Nähe dieses besondere Ereignis miterleben und im Bild festhalten.

Nach einer warmen Nacht verlässt die Larve der Libelle das Gewässer und krallt sich an einem Substrat fest. Nun beginnt einige Zentimeter über der Wasseroberfläche der eigentliche Schlupf.

Nachdem die Rückenhaut des Brustabschnittes der Larve geplatzt war, schiebt sich aus dem Spalt die fertige Libelle. Jetzt ist sie nur noch mit der Hinterleibspitze in der leeren Hülle (Exuvie) verankert. Circa eine halbe Stunde später krallt sie sich mit den Beinen an der Exuvie fest, schwingt sich hoch und zieht den Hinterleib ganz heraus.

Die Flügel der frisch geschlüpfte ist noch recht farblos und bis zur vollständigen Trocknung kann es ein paar Stunden dauern.